Diese Internetpräsenz bietet Informationen zum Sanitätswesen des Deutschen Reiches in der Zeit von 1914 - 1918 an.

Und zwar ausschließlich zur Recherche nach Angehörigen oder aus militärhistorischen Zwecken.

 

 

Hilfe, Unterstützung, mitmachen, spenden.

 

 

Finden Sie die Abbildung oben prima ?

Dann erwerben Sie das Bild als Postkarte im 10er-Pack.

Nach Abzug der Produktions- und Versandkosten wird jeder Euro in diese Internetseite investiert.

 


 

Gern können Sie das Wachsen dieser Internetpräsenz auch mit weiteren Informationen fördern.

 

Dann gibt es, wie überall, auch bei diesem Projekt ein paar Regeln, die beachtet werden sollten.

1.)

Bitte senden Sie nicht unaufgefordert Dateien als Anhang zu.

Die Email-Postfächer sind so eingestellt, daß angehängte Dateien ab einer bestimmten Datenmenge nicht angenommen werden.

Komprimierte Dateien ("gezippte Dateien") werden grundsätzlich ignoriert.

Bevor Sie Informationen als Datei zusenden, nehmen Sie bitte Kontakt per Kontaktformular auf.

2.)

Sämtliche Angaben, die Sie zusenden wollen, müssen glaubhaft belegt werden.

Das bedeutet, die Informationen müssen durch Hinweis auf die Originalquellen nachverfolgbar sein. Da nicht jede Angabe einzeln geprüft werden kann, senden Sie bitte unbedingt wahlweise

a)

ein Bildschirmfoto, incl. Nennung des Links (!), wenn Sie ihre Angaben einem Digitalisat einer  Internetquelle entnommen haben. Bitte verwenden Sie ausschließlich Quellen, in denen das Original deutlich erkennbar ist.

Abschriften von anderen Internetseiten (z.B. von "www.denkmalprojekt.org" oder den Verlustlisten-Datenbanken von "GenWiki") können nur nach vorheriger Prüfung und verwendet werden.

b)

einen Scan oder ein Foto der Quelle/-n, wenn Sie ihre Angaben einem gedruckten Werk (Buch, Postkarte, Brief, Akten usw.) entnommen haben. Vergessen Sie nicht, Namen und Autor des Buches zu nennen bzw. auf die Quelle/-n hinzuweisen (z.B. "Brief meines Urgroßvaters an meinen Großvater").

c)

eine Fotokopie des Originals, wenn Sie ihren Beitrag per Post zusenden wollen.

Auch hier: Hinweis auf die Quelle/-n nicht vergessen.

Wichtig:

Alle Zusendungen erfolgen auf freiwilliger Basis.

Die Kopien können weder zurück geschickt, noch können Kosten für die Zusendung übernommen werden !

 

3.)

Vergewissern Sie sich, ob die Rechte an dem Werk abgelaufen sind (z.B. bei Büchern) oder sich in ihrem Besitz befinden (z.B. private Unterlagen, Postkarten).

Bei Informationen, die Sie aus Archiven, von Internetplattformen usw. ermittelt haben:

Fragen Sie dort nach, ob und wenn ja, wie die Quelle zitiert werden muss, wenn es sich um eine Abschrift handelt !

Falls Kopien der Originale verwendet werden sollen, ist in der Regel eine Veröffentlichungsgenehmigung notwendig und muss bei dem entsprechenden Archiv oder der Quelle beantragt werden.

Eine Kopie der Genehmigung muß dem Betreiber dieser Internetpräsenz vorgelegt werden.

4.)

Bitte interpretieren Sie nichts in die Texte hinein, sondern notieren die Angaben so, wie sie im Original gegebenenfalls nachprüfbar sind.

Abkürzungen übernehmen Sie bitte ebenfalls, ohne diese "aufzulösen". Besser ist, am Ende des Artikels / der Nachricht eine Liste mit Erläuterungen zu erstellen.

5.)

Versuchen Sie, ihren Artikel so zu formulieren, dass keine Zweideutigkeiten entstehen können. Es wäre schade, wenn ihre Informationen falsch interpretiert werden.

6.)

Der Betreiber dieser Internetpräsenz übernimmt keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit ihrer hier veröffentlichten Berichte. Seien Sie sich dessen bewußt und geben am Ende ihres Artikels entsprechende Hinweise bekannt. 

7.)

"Netiquette"

Das Internet wird von vielen als Medium betrachtet, in dem die einfachsten Regeln der Kommunikation mitunter ausser acht gelassen werden.

Das muss doch aber nicht sein !

Aus Sicht des Betreibers dieser Internetpräsenz ist die elektronische Kommunikation genau so anzusehen, wie ein Gespräch zwischen anwesenden Personen.

Was soll das heißen ?

a)

Eine freundliche Anrede gehört genauso zum guten Ton, wie ein Abschiedsgruß.

b)

Unhöflichkeit, Beleidigungen, politische Meinungen gehören nicht in die zu veröffentlichenden Artikel und auch nicht in eine Email-Kommunikation.

c)

Bitte halten Sie die Rechtschreibregeln (incl. Groß-/ Kleinschreibung) ein und schreiben nicht im Telegramm-Stil. Jeder Artikel / jede Nachricht sollte unkompliziert lesbar sein, damit es nicht zu Missverständnissen kommt.

Kleinere Flüchtigkeitsfehler sind ja normal, also "keine Panik", wenn mal ein Komma fehlt.

Bitte denken Sie daran:

Wer diese Leitlinien absichtlich nicht beachtet, wird selbst nicht beachtet.

 

8.)

Spenden, um die Besuche in den Archiven zu finanzieren, werden in begrenztem Umfang gern angenommen.

Es können jedoch keine Spendenbescheinigung ausgestellt werden.

Statt dessen werden die Beträge ganz offiziell als Privateinnahmen in der jährlichen Einkommensteuererklärung angegeben und versteuert.

Für Spenden nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Betreiber der Internetpräsenz auf > hier klicken.

 

In diesem Sinne wünscht sich der Initiator, daß Ihnen diese Internetseite gefällt und Sie ihn gern beim weiteren Aufbau unterstützen mögen.